Header modern 2 web

Codices Manuscripti, Supplementum 1

Jahrgang 30 (2009), Suppl. 01
Susanne Rischpler: Der Illuminator Michael
ISBN: 0379-3621
ET: 2009

Die Reihe der Codices Manuscripti-Supplementa eröffnet die umfassende Darstellung des Werkes eines Buchmalers aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts aus der Feder von Susanne Rischpler, die am Otto-Pächt-Archiv (Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien) im Rahmen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittel­alters an dem Katalog der illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Österreichischen Nationalbibliothek arbeitet. 
Der Illuminator Michael ist in der Literatur seit längerem bekannt. 
Sein umfangreiches Œuvre erlaubt die Diskussion seiner künstlerischen Herkunft, die auf den böhmisch-mährischen Raum deutet, sowie der Einflüsse, die im Laufe seines Schaffens auf ihn wirkten, etwa die Salzburger Malerei. Von Interesse ist vor allem die genaue chronologische Abfolge des Gesamtwerkes. 
Hier kombinierte die Autorin die Untersuchung des Figurenstils nicht nur mit der Untersuchung der ornamentalen Gestaltung, um undatierte Werke in das Gesamtwerk zu integrieren.
Neben liturgischen Büchern (Antiphonare oder Missalien) illuminierte der Meister auch einen Textzeugen des Schwabenspiegels, der in den Raum Wien/Wiener Neustadt lokalisiert werden kann.

€ 98,00